Sauberes und repräsentatives Empfangsambiente in renommiertem Forschungsinstitut

Den Eingangsbereich des TFI in Aachen hat C/R/O/, ein Tochterunternehmen von emco Bau, mit zwei hochwertigen Sauberlaufbelägen ausgestattet.

TFI Aachen emco Bau

Das TFI Aachen ist renommiertes Institut für die Forschung von Boden-, Wand- und Deckensystemen in Europa.

TFI Aachen emco Bau

Hochwertige Sauberlaufbeläge von C/R/O/ verleihen dem Eingangsbereich des Institutsgebäudes ein sauberes und repräsentatives Erscheinungsbild.

Lingen, 18. März 2019 – Den Eingangsbereich des TFI in Aachen hat C/R/O/, ein Tochterunternehmen von emco Bau, mit zwei hochwertigen Sauberlaufbelägen ausgestattet. Gemeinsam mit einem bereits vorhandenen Eingangsmattensystem des Lingener Herstellers verhindern diese zuverlässig den Eintrag von Schmutz und Feuchtigkeit in das Gebäudeinnere und verleihen dem Empfangsbereich ein sauberes und repräsentatives Erscheinungsbild. So werden sowohl Mitarbeiter als auch Besucher direkt beim Betreten des Instituts von den auf einem Sauberlaufbelag aufgedruckten Logos des TFI sowie der in dem Gebäude ansässigen Partnerunternehmen empfangen. Daran schließt sich ein weiterer Sauberlaufbelag an, der großflächig im gesamten Foyer und damit im Übergang zur Treppe sowie zu den angrenzenden Bereichen im Erdgeschoss verlegt wurde. Da nahezu sämtliche Räume im Gebäude mit Teppichboden ausgestattet sind, legten die Verantwortlichen dabei großen Wert auf eine hohe Reinigungswirkung der gewählten Sauberlauflösung.

„Aufgrund unserer eigenen Erfahrungen und Untersuchungen haben wir uns von Anfang an für eine textile Sauberlaufzone entschieden“, erläutert Dr.-Ing. Bayram Aslan, Institutsleiter des TFI. „Sie soll dazu beitragen, das ansprechende und gepflegte Erscheinungsbild unseres Gebäudes dauerhaft zu erhalten. Wir konnten schon nach kurzer Nutzungszeit von den positiven Auswirkungen profitieren. Vor allem in den Fluren, die direkt an den Eingangsbereich angrenzen, fällt durch die hohe Reinigungswirkung der Sauberlaufbeläge erheblich weniger Schmutz an. Gleichzeitig hat uns die individuelle Gestaltungsvielfalt und damit die Möglichkeit, den Sauberlaufbelag als Imageträger zu nutzen, sehr gut gefallen.“

Das TFI wurde 1964 als „Deutsches Teppichforschungsinstitut e.V.“ gegründet und konzentrierte sich zunächst auf Material- und Brandprüfungen sowie die Untersuchung von Emissionen und Schadstoffen in textilen Bodenbelägen. Über die Jahre erweiterten sich die Tätigkeitsfelder, der Systemgedanke rückte in den Mittelpunkt und das TFI öffnete sich der gesamten Bodenbelagsindustrie als Anlaufstelle für die Forschung. Im Jahr 2010 erfolgte die Anerkennung zum An-Institut der RWTH Aachen und die Namensänderung in „TFI – Institut für Bodensysteme an der RWTH Aachen e. V.“. Heute umfasst die Forschung des TFI im Bereich Bodensysteme den gesamten Lebenszyklus der Beläge – vom Einsatz der Rohstoffe über die Herstellung, Verlegung und Nutzung bis zur Entsorgung und Recycling. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aspekte Qualität, Ökologie und Ökonomie. Insgesamt arbeiten in dem Institut und den Partnerfirmen etwa 80 Mitarbeiter. Zusätzlich gehen hier täglich Besucher, Zulieferer sowie Teilnehmer der Fortbildungen und Seminare ein und aus.

Aufgrund der hiermit verbundenen hohen Frequentierung kommt im Foyer des dreistöckigen Gebäudes der besonders langlebige und strapazierfähige Sauberlaufbelag „Care“ zum Einsatz. Mit ca. 60 m2 deckt der anthrazitfarbene Belag die gesamte Bodenfläche des Foyers bis zu den angrenzenden Fluren und der Treppe ab und fügt sich dabei harmonisch in die Raumgestaltung ein. Die speziellen Fasern nehmen Feinschmutz und Feuchtigkeit besonders gut auf und leiten diese von der Oberfläche ins Innere weiter. Hierdurch wird neben der Schmutzweitertragung auch die Entstehung unästhetischer Laufspuren unterbunden. Des Weiteren zeichnet sich der Sauberlaufbelag durch gute Wasser-, Reib- und Lichtechtheiten aus.

Gleiches gilt für den im direkten Eingangsbereichs verlegten Design-Sauberlauf „Maximus Image“, auf dem das Logo des TFI sowie der Partnerunternehmen – der Schall- und Wärmemessstelle Aachen GmbH (SWA) und der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden (GUT) – originalgetreu abgebildet sind. Die individuelle Bedruckung erfolgte mithilfe moderner Chromojet-Drucktechnik. Generell können hierfür bis zu 16 Farben aus einer Palette mit 45 Standardfarbtönen verwendet werden. Die vor dem Druck anhand einer eigens entwickelten Rezeptur angerührten Farben sorgen für eine klar definierte Farbaussage mit hoher Leuchtkraft. Zusätzlich wählten die Verantwortlichen ein helles Grau als Hintergrund, wodurch sich die Logos farblich optimal absetzen.

Produktberater finden
  • emco Bautechnik GmbH
    Zentrale
    Breslauer Str. 34-38
    49808 Lingen (Ems)

    Service Hotline
    +49 591 / 9140 500

Nachricht an Ihren Berater