Ihre Webseiteneinstellungen

Helfen Sie uns, Ihnen die richtigen Produkte und passenden Ansprechpartner anzuzeigen.

Ihr Standort

Ihr Thema

Ihre Sprache

emco Bau stellt Weichen für deutliches Wachstum

Lingen, 27. November 2017 – Ab dem 1.1.2018 übernimmt emco Bau die Kampmann Eingangsmatten GmbH und stärkt damit ihre Position als Marktführer im Bereich Sauberlaufsysteme. Als neue Gesellschafterin wird emco Bau das Unternehmen am Standort Gräfenhainichen in Sachsen-Anhalt in der bisherigen Form weiterführen. Dabei bleiben sowohl der Markenname Kampmann als auch sämtliche Arbeitsplätze erhalten. Beide Gesellschaften werden weiterhin eigenständig am Markt agieren, können in der neuen Konstellation ihre jeweiligen Stärken jedoch deutlich besser herausstellen und gleichzeitig von Synergieeffekten vor allem in der Produktion und im Vertrieb profitieren. Die Übernahme ist Teil einer einzigartigen strategischen Neuausrichtung der emco Group und der Kampmann GmbH, bei der beide Unternehmen auf Augenhöhe Geschäftsbereiche tauschen. So erhält Kampmann im Gegenzug die Klimasparte von emco mit den Produktbereichen Luftdurchlässe, dezentrale Lüftungstechnik und Flächenkühlsysteme.

emco Bau stellt Weichen für deutliches Wachstum

Die Geschäftsführenden Gesellschafter Hendrik Kampmann (li.) und Christian Gnaß haben den wachstumsfördernden Austausch der Geschäftsbereiche der emco Group und der Kampmann GmbH partnerschaftlich und auf Augenhöhe vorbereitet.

„Der Austausch der Geschäftsbereiche ist für uns eine glückliche Fügung, die mit einem bedeutenden Wachstumsschub auf allen Ebenen einhergeht. Denn wir verlieren einen Mitbewerber und gewinnen gleichzeitig einen neuen Partner“, erläutert Dr. Ralf Büring, Geschäftsführer von emco Bau. „Es ergeben sich so neue Entwicklungschancen mit dem Ziel, dass sich beide Gesellschaften mittelfristig am Markt optimal ergänzen. Die Kunden profitieren dann von einem noch breiteren Produktspektrum und neuen Serviceleistungen. Gleichzeitig bleiben aber auch die etablierten Geschäftsbeziehungen samt den gewohnten Ansprechpartnern bestehen.“

„Die Mitarbeiter von Kampmann sind eine große Bereicherung für emco Bau. Es ist kein Geheimnis, dass qualifizierte Fachleute in unserer Branche händeringend gesucht werden“, ergänzt Christian Gnaß, Geschäftsführender Gesellschafter der emco Group. „Die Übernahme soll für alle Beteiligten von den Kunden über die Geschäftspartner bis hin zu den Mitarbeitern möglichst reibungslos vonstattengehen. Neuerungen werden wir nur sehr behutsam umsetzen, damit das tägliche Geschäft wie gewohnt und ohne Hindernisse weiterlaufen kann.“

Auf diese Weise soll eine solide Basis für nachhaltiges Wachstum sowohl bei emco Bau als auch bei Kampmann Eingangsmatten entstehen. So ergeben sich etwa durch den zusätzlichen Produktionsstandort höhere Kapazitäten sowie eine größere Flexibilität bei der Fertigung, was für die Kunden vor allem in kürzeren Lieferzeiten mündet.

Der gegenseitige Austausch der Geschäftsbereiche wurde von den Geschäftsführenden Gesellschaftern der emco Group und der Kampmann GmbH von langer Hand vorbereitet. Auch Hendrik Kampmann begründet diesen Schritt mit einer konsequenten Wachstumsstrategie: „Die Kampmann Gruppe baut auf diese Weise ihre Marktposition als TGA-Systemanbieter für Heizung, Kühlung und Lüftung weiter aus. Das Produktportfolio und das Know-how, das wir hinzugewinnen, ergänzt unser Angebot in vielen Bereichen optimal. Die Marke emco bleibt auch im Klimabereich bestehen.“

Es handelt sich dabei um ein einzigartiges Ereignis, bei dem die zwei im niedersächsischen Lingen ansässigen mittelständischen Unternehmen partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten. So ist emco Bau Marktführer im Bereich der Eingangsmatten, während Kampmann das Projektgeschäft in der Klimatechnik sehr erfolgreich betreibt. Beide übernehmen also einen kleineren Mitbewerber und schaffen auf diese Weise optimale Voraussetzungen für ein neues Wachstum in ihren jeweiligen Kernsegmenten.